Großer Andrang bei der Stadtführung in Baumholder

Seitens der Landesinitiative „Rheinland-Pfalz in Bewegung“ wurde am 8. September eine kostenlose Stadtführung durch Baumholder angeboten.

Nach der Begrüßung auf dem Place de Warcq begaben sich 28 interessierte Bürger/innen zunächst in das Regionalmuseum Goldener Engel, wo Dieter Heinz die einzelnen Stationen erläuterte. Sehr informativ war die Geschichte des 11.000 ha großen Truppenübungsplatzes, bei dessen Errichtung 14 Dörfer umgesiedelt wurden. Ausführlich dargestellt waren auch die tiefgreifenden wirtschaftlichen Veränderungen, die nach dem 2. Weltkrieg durch die Stationierung der amerikanischen Soldaten in Baumholder erfolgten. 1951 waren diese der größte Arbeitgeber in unserem Nationalparklandkreis, später wurde Baumholder zum größten Garnisonsstandort in Europa.

Bei dem folgenden Spaziergang durch die Altstadt (alte Schmiede, ev. Kirche, Leichenpförtchen, Dicker Turm, usw.) erfuhren selbst die Einheimischen viel Neues und Wissenswertes über ihre Stadt.

Abgeschlossen wurde die über dreistündige Veranstaltung mit einem Spaziergang um den Stadtweiher, das Herzstück von Baumholder. Begeistert zeigten sich die Besucher von dem neu errichteten Pumptrack für Biker, der Anfang Oktober offiziell eröffnet wird.

Da die Teilnehmerzahl auf 25 beschränkt war, konnten einige Interessenten leider nicht berücksichtigt werden.